Interreg4a

Düppel 2014 - vom Schlachtfeld zum Brückenschlag

 Postkarte Düppel 2014. Quelle: Düppel 2014.
Postkarte Düppel 2014. Quelle: Düppel 2014.               

Projektbeschreibung
Die meisten kennen schon die historische Erzählung des Aufeinandertreffens der zwei kriegführenden Parteien 1864. Die Grundidee des Projektes ist es, diese Geschichte durch eine neue Erzählung zu ergänzen, in der die guten deutsch-dänischen Beziehungen im Mittelpunkt stehen. Sichtbar wird dies durch 3 grenzüberschreitende Begegnungen im Jahre 2014: Erstens durch Kulturveranstaltungen auf beiden Seiten der Grenze, die den Rahmen bilden für die Begegnung zwischen dänischer und deutscher Kultur. Insbesondere wird eine kulturelle Begehung des 150-Jahrestages am 18. April 2014 geplant. Zweitens wird ein Wirtschaftssymposium veranstaltet, wo die grenzüberschreitenden Wachstumspotenziale der Programmregion sichtbar gemacht werden und ein Innovations- und Existenzgründerpreis verliehen wird. Drittens sollen Jugendliche sich beteiligen und bei einem abschließenden Jugendparlament konkrete Vorschläge für die Entwicklung der deutsch-dänischen Zusammenarbeit entwickeln, die in den politischen Gremien beidseits der Grenze behandelt werden.

Aktivitäten
Im Berichtsjahr 2013 standen die Vorbereitungen der vielfältigen Aktivitäten, die im Jubiläumsjahr 2014 stattfinden sollen, im Mittelpunkt. Zu Beginn fand die Auswahl der Kulturaktivitäten statt. Parallel hiermit wurde die projekteigene Homepage eingerichtet, um die vielen verschiedenen Projektaktivitäten zu vermarkten.
Für die Vergabe eines Innovationspreises in den Kategorien Innovation und Existenzgründung wurde mit der Aufstellung einer Jury und der Auswahlkriterien begonnen. Es wurden auch ein deutscher und dänischer Sponsor gefunden. Darüber hinaus wurden Angebote für Kommunikationsmaterialen eingeholt und ein Kommunikationsbüro auserwählt.
Neben den Kultur- und Wirtschaftsbegegnungen soll ein Heimvolkshochschulaufenthalt und ein Jugendparlament etabliert und durchgeführt werden. Der Heimvolkshochschulaufenthalt wurde sowohl in Dänemark und Deutschland ausgeschrieben, woraufhin zwei Heimvolkshochschulen auserwählt wurden – eine deutsche Schule und eine dänische Schule. Um das Ziel von 100 Teilnehmern (mindestens 60) erreichen zu können wurde ein weiterer Mitarbeiter für die Rekrutierungsarbeit eingestellt. Zur Finanzierung dieser Erweiterung wurde ein Ergänzungsantrag eingereicht und bewilligt.
Im Laufe von 2013 wurden auch umfassende Publizitätsmaßnahmen eingeleitet, insbesondere bezüglich des „Deutsch-Dänischen Innovationspreis“ und dem 150-jährigen Jubiläum der Schlacht bei Düppel. Der Zeitplan wurde laufend angepasst, dennoch wird bewertet, dass die Projektziele erreicht werden können und alle Aktivitäten plangemäß innerhalb der Projektperiode durchgeführt werden können.

 


Siden er sidst opdateret 2-12-2015

Fakten

Leadpartner
Flag DK Region Syddanmark, Råds- og Direktionssekretariatet

Projektpartner
Flag DE Landesregierung Schleswig-Holstein, Ministerium für Justiz, Kultur und Europa
Flag DE Industrie- und Handelskammer Flensburg
Flag DK UdviklingsRåd Sønderjylland

Projektperiode
01.10.2012 – 31.12.2014

Budget
661.513 €

Zuschuss
500.560 €