Interreg4a

interreg4a.depilProjektepilProjektepilPriorität 3pil3.1 Kultur, Sprache und gegenseitiges VerständnispilNationale Stereotype und Marketingstragien in der interkulturellen deutsch-dänischen Kommunikation

Nationale Stereotype und Marketingstragien in der interkulturellen deutsch-dänischen Kommunikation

 Beispil von stereotypen Klischees und Vorurteile. Quelle: SMIK.
Beispiel für stereotype Klischees und Vorurteile. Quelle: SMiK.

Projektbeschreibung
Stereotype Klischees und Vorurteile gibt es beiderseits der deutsch-dänischen Grenze. In diesem Projekt werden die Vorstellungen der Deutschen und der Dänen voneinander unter die Lupe genommen. Ein Ziel des Projekts ist die Erfassung und Beschreibung der heutigen positiven und negativen deutsch-dänischen Stereotype im Hinblick auf ihre zielgerichtete Verwertung im Sprachunterricht, in der interkulturellen Kommunikation und im grenzüberschreitenden Marketing. Diese Beschreibung bildet die Grundlage für die Ausarbeitung umfassender Unterrichtsmaterialen und Empfehlungen, die (1) im Unterricht Deutsch/Dänisch als Fremdsprache und in der Ausbildung von interkulturellen Experten einsetzbar sind und (2) als Hilfe zur Entwicklung und Einsatz von erfolgreichen Kommunikations-, Marketing-, Branding- und Werbestrategien in der deutsch-dänischen Wirtschafts- und Organisationskommunikation dienen sollen. Darüber hinaus profitieren u.a. kleine und mittelgroße Unternehmen von dem produzierten Material, dem interkulturellen Internetportal und einer zielgerichteten interkulturellen Ausbildung zukünftiger Mitarbeiter. All diese Aspekte tragen zur besseren Wettbewerbsfähigkeit in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei.

Aktivitäten
Die Arbeit im Projekt schreitet in allen Arbeitspaketen planmäßig voran und hat 2013 interessante Analysen der deutsch-dänischen Stereotypen durchgeführt.  Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend und zeigen ein sehr viel differenzierteres Bild der deutsch-dänischen Stereotype als bisher angenommen.
Die interne Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern verläuft gut und kommt u.a. durch regelmäßige Treffen zum Ausdruck. Die externe Kommunikation verläuft ebenso gut. Die Auftaktkonferenz zum Projekt wurde mit großem Erfolg (ca. 85 Teilnehmer und viel Publizität) durchgeführt. Das Projekt wurde bisher sehr positiv aufgenommen und es gibt ein großes allgemeines Interesse am Inhalt sowie eine überraschend große Nachfrage nach den zu erwartenden Produkten des Projekts.
2013 gab es mehrere Presseberichte in unterschiedlichen Medien, darunter Radio und TV. Zudem nahm das Projekt an 33 Veranstaltungen mit Vorträgen etc. teil. Auf der Homepage des Projektes ist es möglich mehr über das Projekt zu erfahren, sowie Presseberichte und Interviews des Projektes zu lesen und zu hören. Man kann sich zudem auf dem Laufenden halten über die Facebook-Seite des Projektes. 
Im Juni 2013 wurde eine Ergänzung des Projektes genehmigt, in dem eine zielgerichtete Vermittlung der Projektresulate, um dem großen Interesse am Projekt gerecht zu werden, sowie eine bedeutende Verstärkung der externen Kommunikation im Projekt vorgesehen ist. Außerdem ist eine Erweiterung der Ausarbeitung umfassender Unterrichtsmaterialen statt der vorgesehenen einzelnen ”best practice” Beispiele geplant. 

Homepage
www.stereotypenprojekt.eu

Facebook
httpss://www.facebook.com/Stereotypenprojekt


Siden er sidst opdateret 17-8-2015

Fakten

Leadpartner
Flag DK Syddansk Universitet - Institut for Sprog og Kommunikation

Projektpartner
Flag DE Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Germanistisches Seminar

Projektperiode
01.05.2012-30.06.2015

Budget
614.851 €

Zuschuss
400.570 €