Interreg4a

interreg4a.depilProjektepilProjektepilPriorität 3pil3.2 Arbeitsmarkt, Grenzpendeln und schulische ZusammenarbeitpilEmerging Attraction - Regionale Potentialausschöpfen, Fachkräftemangel bekämpfen

Emerging Attraction - Regionale Potentialausschöpfen, Fachkräftemangel bekämpfen

 Logo Emerging Attaction: Quelle: Emerging Attraction.
Quelle: Emerging Attraction.

Projektbeschreibung
Das Projekt möchte vorhandene grenzüberschreitende Stärken im Hochschulbereich unternehmensnah weiterentwickeln, um so den hochqualifizierten Nachwuchs für den regionalen Arbeitsmarkt zu binden. Im Ingenieursbereich soll eine gemeinsame Nutzung technologischer Einrichtungen an den Hochschulen und die praxisnahe Nutzung durch Unternehmen die Attraktivität der Region für Unternehmen und Studierende erhöhen. Im Managementbereich soll das Projekt durch einen Ausbau des Master- und Promotionsstudiums dazu beitragen, Studierende langfristig in der Region zu halten.
Um die grenzüberschreitende Kooperation zwischen den Universitäten sichtbarer zu machen, soll ein Marketingkonzept erstellt werden, das durch Etablierung einer gemeinsamen Marke auch die Bewerbungslage verbessern soll. Zudem gilt es, ein Konzept zu entwickeln, das die erworbenen Kompetenzen auch in der Region hält.

Aktivitäten
Das Projekt hat im Juni 2012 seine Arbeit aufgenommen und zu allererst eine projekteigene Homepage erstellt. Die geplanten Kick-Off Veranstaltungen wurden im Februar und März durchgeführt.  Weiterhin wurde die Plattform für die iWerkstatt entwickelt mit Fokus auf Information, innovation und Inspiration. Die iWerkstatt soll mit Teilnahem von Studenten, Professoren und Entwicklern verschiedener Firmen einen Rahmen bilden für anwendungsorientierte, konkrete Zertifizierungs- und Entwicklungsaufgaben.
Dieses Template und die sukzessive Umstellung des Labor-Materials soll zukünftig die Kompatibilität über die Grenze gewährleisten.
Das Projekt hat in 2013 auch mit der Entwicklung eines Marketingkonzeptes gearbeitet. Etabliert wurde ein gemeinsames Logo für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Universitäten samt ein Konzept für eine gemeinsame Marketingphilosophie. Zentrale Elemente betreffen die Vision der Flexibilität, Mobilität und Vielfältigkeit. 2013 wurden auch eine Reihe Events und Workshops geplant und durchgeführt, sowie die Studentenprojekte.
Es konnten zwei internationale Experten im Projekt engagiert und an der Universität Flensburg konnten 5 Stipendien generiert werden, die zum Teil aus dem Hochschulförderfonds finanziert werden. 2 Doktoranden sind bereits eingestellt wurden.

Homepage
www.emerging-attraction.eu


Siden er sidst opdateret 18-8-2015

Fakten

Leadpartner
Flag DE Universität Flensburg

Projektpartner
Flag DE Fachhochschule Flensburg
Flag DE Industrie- und Handelskammer Flensburg
Flag DK Syddansk Universitet Mads Clausen Institut
Flag DK Syddansk Universitet Institut for Grænseregionsforskning

Projektperiode
16.01.2012 - 31.05.2015

Budget
1.638.557 €

Zuschuss
1.065.039 €


Output