Interreg4a

PROJEKTE

interreg4a.depilProjektepilBewilligte ProjektepilSchlaf und Arbeit und deren Konsequenzen für Stoffwechselkrankheiten - ein grenzübergreifendes Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Schlaf und Arbeit und deren Konsequenzen für Stoffwechselkrankheiten - ein grenzübergreifendes Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Handlungsfeld

1.3 Entwicklung durch Forschung und 
     Bildung

Leadpartner

Dansk flag Syddansk Universitet (SDU), Institut for
     Regional 
Sundhedsforskning

Projektpartner

Tysk flag Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 
     (CAU)
Tysk flag Universitätsklinik Schleswig-Holstein 
     (UKSH), 
Campus Kiel
Dansk flag Odense Kommune, Center for
     Velfærdsteknologi
Dansk flag Region Syddanmark

Sonstige Netzwerkpartner 

Tysk flag Gesundheitsregion NORD e.V.
Tysk flag Ministerium für Arbeit, Soziales und
     Gesundheit des
Tysk flag Landes Schleswig-Holstein
Dansk flag Odense Kommune, Center for
     Velfærdsteknologi
Dansk flag
 Region Syddanmark

Projektlaufzeit

01.05.2010 - 31.07.2013

Gesamt Budget 1.150.489

Zuschuss

750.804 €

Homepage

Ein hoher Anteil der dänischen und deutschen Bevölkerung leidet an Stoffwechselkrankheiten, Schlafstörungen und Problemen infolge von Schichtarbeit. Dies führt oftmals zu Frühinvalidität und vorzeitigem Ruhestand mit hohen Folgekosten für das Gesundheitswesen. Präventive Maßnahmen sind daher dringend erforderlich.

Das Projekt untersucht die Gesundheitseffekte und Interaktionen von Schlaf, Arbeit, Ernährung und Stoffwechsel in der INTERREG-Region. Dies soll in einem nach Genen, Alter, sozioökonomischem Status und mütterlichen Einflüssen kontrollierten Studiendesign erfolgen. Erfasst werden auch die Interaktion zwischen Genen, welche biologische Rhythmen kontrollieren, deren Aktivität und die Rolle von Umwelteinflüssen, die den oben beschriebenen Zusammenhängen zugrunde liegen.

Die gewonnenen Erkenntnisse sollen zusammen mit den Netzwerkpartnern aus Gesundheitssystem, Ministerium und Industrie praktisch umgesetzt werden. Dies soll langfristig der Entwicklung von Stoffwechselkrankheiten vorbeugen, die Bedingungen für Nacht- und Schichtarbeit optimieren und die Lebensqualität der Menschen in der Region verbessern.


Siden er sidst opdateret 14-6-2010