Interreg4a

PROJEKTE

interreg4a.depilProjektepilBewilligte ProjektepilROBIN - ROBotics: INnovations for healthcare

ROBIN - ROBotics: INnovations for healthcare

 

Handlungsfeld

1.5 Gesundheitsentwicklung

Leadpartner

Dansk flag OUH – Odense Universitetshospital & 
    Svendborg Sygehus (OUH)

Projektpartner

Tysk flag Universitätsklinikum Schleswig-
    Holstein, Campus Kiel (UK S-H)

Sonstige Netzwerkpartner

Tysk flag Wirtschaftsförderung und 
    Technologietransfer Schleswig-
    Holstein (WTSH)
Tysk flag Institut für Informatik, CAU Kiel
Tysk flag Institute for Robotics and Cognitive
    Systems, Universität Lübeck
    (assoziiert mit UK S-H)
Tysk flag Gesundheitsregion Nord
Tysk flag Regionale Industrie mit Expertise in
    Robotics sowohl im
    Gesundheitswesen
    als auch in anderen Sektoren
Dansk flag Robocluster
Dansk flag Teknologisk Institut, Center for
    Robotteknologi
Dansk flag Syddansk Universitet, Teknisk
    Fakultet
Dansk flag Designskolen Kolding
Dansk flag MedCom - Det danske
    Sundhedsdatanet

Projektperiode

01.04.2010 – 31.05.2012

Gesamt Budget 1.057.653 €

Zuschuss

687.473 €

Homepage

https://www.roboregion.org/

 

Die Entwicklung und Anwendung von Healthcare Robotics sind sowohl in der Schleswig-K.E.R.N.-Region als auch in der Region um Odense in Süddänemark für Kliniken, Industrie und Patienten von immenser Bedeutung. Insgesamt ist bei den Projektpartnern, Universitätsklinikum Odense und Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, die Verwendung innovativer Healthcare Robotics sehr begrenzt, obwohl der potentielle gesellschaftliche und ökonomische Nutzen einer ausgedehnteren Anwendung solcher Technologien auf beiden Seiten der Grenze außerordentlich groß wäre.

Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wollen die Projektpartner benutzer-orientierte Innovationen im Bereich der Robotik auf Krankenhausebene ermöglichen. Der Bedarf für Healthcare Robotics auf Klinikebene soll ermittelt und Ideen für Healthcare Robotics unter den Mitarbeitern der eingebundenen Krankenhäuser gesammelt werden. Diese Ideen werden mit relevanten Unternehmen in der Region besprochen, um produktionsreife Entwicklungskonzepte zu erzielen.

Ferner wollen die Krankenhäuser bereits umgesetzte Lösungen auf Prototyp-Niveau über die Grenze hinweg testen. Ein konkretes Beispiel sind in Dänemark entwickelte intelligente Rehabilitationsmatten, die beim deutschen Partner in der Praxis getestet werden sollen. So soll untersucht werden, ob das Produkt in das deutsche Gesundheitssystem implementiert werden kann. Außerdem sollen detaillierte Konzepte in Bezug auf zwei deutsche Technologien im Bereich der robotergestützten Chirurgie erstellt werden. Ziel dabei ist, diese den regionalen Robotik-Unternehmen zu präsentieren und gemeinsam die Technologie bis zur Produkt- / Prototyp-Reife weiterzuentwickeln.


Siden er sidst opdateret 28-11-2011